Informationen

3. Rundschreiben 2012

Neuregelung 2012: Pflicht zur elektronischen Übermittlung von Bilanzen, Gewinnermittlungen und Steuererklärungen

Die grundlegende Idee des Steuerbürokratieabbaugesetzes vom 20.12.2008 war die vollständige Abgabe aller Steuererklärungen inkl. der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung auf elektronischem Weg. Insbesondere die technischen Probleme bei der Umsetzung der „e-Bilanz“ haben zu einer zeitlichen Verschiebung um 1 bis 2 Jahre geführt, nur deshalb akzeptiert die Finanzverwaltung noch die Abgabe der Steuererklärungen in Papierform.

Seit Mitte April hat nun die Finanzverwaltung die elektronische Übermittlung von Steuererklärungen technisch möglich gemacht. Die Jahresabschlüsse und Steuererklärungen werden in Zukunft mit dem Softwareprogramm ELSTER, welches die authentifizierte Abgabe von Steuererklärungen ermöglicht, abgegeben.

Damit sind Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie Steuererklärungen ab dem Wirtschaftsjahr 2013 elektronisch der Finanzverwaltung zu übermitteln.

Vollständige Mandanteninformation als PDF downloaden